Direkt zum Inhalt

Kennzeichen D

Unter Kennzeichen D präsentieren wir neue deutsche Produktionen.

Im November gibt es drei weitere spannende Filme zu entdecken: Die Dramödie DA KOMMT NOCH WAS (DE/CH 2021) ist Mareille Kleins zweiter abendfüllender Spielfilm – nach ihrem viel beachteten Debüt DINKY SINKY (FIPRESCI-Preis und Förderpreis Neues Deutsches Kino für Drehbuch beim Filmfest München 2016).

Im November können Sie bei uns Michael Bully Herbigs neue Komödie TAUSEND ZEILEN (DE 2022) mit Elyas M'Barek und Jonas Nay sehen. Der Film basiert auf dem Buch „Tausend Zeilen Lüge“ des Journalisten und Schriftstellers Juan Moreno, in dem er die Machenschaften seines damaligen Spiegel-Kollegens Claas Relotius, aufdeckte.

Gemeinsam mit dem frauen museum wiesbaden präsentieren wir REBELLINNEN – FOTOGRAFIE. UNDERGROUND. DDR. (DE 2022) als Wiesbadener Erstaufführung. Der Film von Pamela Meyer-Arndt gibt einen neuen Blick frei auf die Kunst und das Leben von drei faszinierenden Frauen: Tina Bara, Cornelia Schleime und Gabriele Stötzer

Im Dezember: Es hätte ein harmonisches Familientreffen werden sollen. Doch kaum sind alle auf Lanzarote eingetroffen, brechen in der Familie Böttcher neue Konflikte auf. Nicht nur erkennen Thomas und Elisabeth ihr geliebtes Familiendomizil kaum wieder, viel schlimmer noch: Ihre Mutter Dorothea und Adoptivsohn René haben ihre Beziehung auf der kanarischen Insel in jeder Hinsicht vertieft und verkünden ihren Kinderwunsch…DER NACHNAME (DE 2021) ist die Fortsetzung von Sönke Wortmanns erfolgreicher Komödie DER VORNAME (ca. 1,2 Mio. Kinobesucher in Deutschland) mit Christoph Maria Herbst, Caroline Peters, Justus von Dohnányi, Florian David Fitz, Janina Uhse und Iris Berben.

Bild: REBELLINNEN © Cornelia Schleime

« Zurück