Direkt zum Inhalt

DIE FARBE LILA (The Color Purple) (OmU)

Celie Harris lebt zusammen mit ihrer Schwester Nettie im amerikanischen Süden des beginnenden 20. Jahrhunderts. Im Alter von vierzehn Jahren wird sie von ihrem Vater vergewaltigt und anschließend an Albert „Mister“ Johnson verheiratet, der ihre geliebte Schwester aus dem Haus verbannt und ihr verbietet, sie jemals wieder zu sehen. Während der folgenden Jahrzehnte in dieser gewaltvollen und gefühlskalten Ehe trifft Celie auf bemerkenswerte Frauen, deren eigene Geschichten alle auf unterschiedliche Weise mit der von Celie verwoben sind. Zu diesen gehört unter anderen die Sängerin Shug Avery, zu der sich – obwohl sie die Geliebte von „Mister“ ist – eine Freundschaft entwickelt. 

DIE FARBE LILA von Blitz Bazawule basiert auf dem gleichnamigen Roman von Alice Walker und dem Broadway-Musical von 2005 über eine schwarze Frau, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten lebt. Die US-amerikanische R&B-Sängerin und Grammy-Preisträgerin Fantasia Barrino spielt die Hauptrolle in diesem Musicalfilm. Der Roman „Die Farbe Lila“ wurde im Jahr 1985 bereits von Steven Spielberg mit Whoopi Goldberg in der Hauptrolle verfilmt. Spielberg fungierte als einer der Produzenten der Neuverfilmung.

DIE FARBE LILA wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bei den Oscars ist Danielle Brooks als beste Nebendarstellerin nominiert.

Zum Trailer geht’s hier.

Pressestimmen:

„Der Plot des Musicals folgt weitgehend Spielbergs Fassung, wenn auch die Beziehung zwischen Celie und der Sängerin Shug (Taraji P. Henson) hier endlich mehr von der erotischen Aufladung bekommt, für deren Auslassung Spielberg ebenfalls stark kritisiert wurde. Fantasia Barrino als Celie besitzt eine raumgreifende Präsenz, die die Überlebenskünste ihrer so oft niedergeschlagenen Figur wunderbar mitreißend erfahrbar macht. Ihr gegenüber spielt Taraji P. Henson als Shug eine großartige, mühelos scheinende Coolness aus. Danielle Brooks als aufmüpfige Sofia, die die volle Staatsgewalt auf sich zieht, bricht einem regelrecht das Herz. Angesichts all dieser starken Frauen haben es die Männer schwer wie nie. Colman Domingo aber gelingt es in der eigentlich so undankbaren Rolle des „Mister“, seiner Figur eine Verletzlichkeit zu verleihen, die sein gewalttätiges Gebaren nicht entschuldigt, aber den komplizierten Menschen dahinter sichtbar sein lässt.“ (epd Film)

„Die so erschütternde wie berührende Geschichte von Celie hat auch nach mehr als 40 Jahren absolut nichts von ihrer Durchschlagskraft eingebüßt. Dazu kommen durch die Bank grandiose Schauspielleistungen (sowie zwei erwartbare, aber deshalb nicht minder freudige Cameo-Auftritte).“ (programmkino.de)

„Die Neuinterpretation setzt neben tieftraurigen Szenen auf farbenfrohe Kostüme, mitreißende Songs und atemberaubende Tanzszenen – und schafft so in all dem gezeigten Schmerz erstaunlich mitfühlende und sogar leichte Momente, die Hoffnung schenken. Das ist auch dem fantastischen Ensemble zu verdanken, das gesanglich wie schauspielerisch umwerfend ist und so die mitreißende, wenn auch zeitweise zu gefällig wirkende Handlung auf vielfältige Weise trägt.“ (Cinema)

Bild © Warner Bros. Entertainment GmbH

Internationaler Frauentag
DIE FARBE LILA (The Color Purple)
Regie: Blitz Bazawule, US 2023, 141 min, DCP, DF oder OmU, FSK: ab 12, mit Fantasia Barrino, Taraji P. Henson, Danielle Brooks
Überlängenaufschlag: 1€


« Zurück