Direkt zum Inhalt

WIR in Wiesbaden

WIR in Wiesbaden – MUT machen!

WIR in Wiesbaden will die Integrationsarbeit in der hessischen Landeshauptstadt nachhaltig stützen. Darüber hinaus hat die Initiative die Zielsetzung, den demokratischen Zusammenhalt und die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen an der Gestaltung der Stadt zu fördern. WIR in Wiesbaden möchte alle ansprechen und für alle Menschen offen sein. Wir wissen, wie unterschiedlich die Chancen sind, wie divers die Privilegien und wie verletzend das Verweigern von Teilhabe sein kann. Wir suchen danach, wie wir dennoch hoffnungsvoll nach vorne schauen können. Es hat uns MUT gemacht, dass WIR in Wiesbaden in den letzten beiden Jahren unter besonderen Herausforderungen stattfinden konnte. Wir stehen ein für eine Gesellschaft, in der Alle dazugehören. Von Anfang an. Mit allen Fähigkeiten und Bedürfnissen. Mit allen Anstrengungen und Herausforderungen. Mit allem, was das Leben reichhaltiger macht.

Unter dem Thema „MUT machen!“ lädt WIR in Wiesbaden auch im Jahr 2022 zu Begegnungen, Gesprächen und Veranstaltungen ein. Das Murnau-Filmtheater beteiligt sich wie in jedem Jahr mit unterschiedlichen Kooperationspartner*innen mit Filmvorführungen am vielfältigen Programm.

Am 10. November präsentieren wir das Drama HIVE (KOS/CH/AL/MK 2021) gemeinsam mit Amnesty International Wiesbaden. In ihrem preisgekrönten Debüt-Spielfilm zeigt Regisseurin Blerta Basholli eine mutige Frau, die zur Ernährerin ihrer Familie wird. Der Film erzählt vom Zusammenhalt unter Frauen, vom Aufbruch und von Heilung, inspiriert von der beeindruckenden Lebensgeschichte Fahrije Hotis. Jahrelang hatte die Witwe Fahrije Hoti nach dem Kosovo-Krieg für die Aufklärung des Schicksals der Kriegsvermissten gestritten. Heute ist sie Direktorin und Mitbegründerin der Kooperativa Bujqësore (KB) Krusha in Krusha e Madhe, die sich gegen alle Vorurteile im patriarchalisch geprägten Kosovo zu einem Modellbetrieb entwickelt hat.

Am 22. November feiern wir 35 Jahre Mädchen*arbeit in Wiesbaden. Für Mädchen* im Alter ab 6 Jahren findet in Kooperation mit dem Mädchen*arbeitskreis Wiesbaden der Mädchen*-Kino-Tag mit zwei Veranstaltungen statt. Um 16.00 Uhr präsentieren wir den Kinderspielfilm MEIN LOTTA-LEBEN 2 – ALLES TSCHAKA MIT ALPAKA (DE 2022) und um 18.30 Uhr die Dokumentation GIRL GANG (DE 2022) über die Teen-lnfluencerin Leoobalys.
Hinweis für die Veranstaltungen am 22. November: Es gibt keinen Vorverkauf. Anmeldungen sind nur möglich bei: Rahel Kizina (rahel.kizina@wiesbaden.de, Tel.: 06134/186951). Restkarten (5€) werden ggf. an der Abendkasse angeboten. Der Zutritt ist nur für Mädchen* und Frauen*.

Zwei Wiesbadener Erstaufführung im Dezember: BLACK FACES IN WHITE? SPACE (DE 2021) untersucht die Dynamik und Komplexität des Schwarzseins in Deutschland. Er verschränkt persönliche Erfahrungen des Filmregisseurs Thabo Thindi, der dem Tod durch die deutsche Polizei nur knapp entging, und die Alltagsrealität „anderer“ Schwarzer, die in einem Land, das sich als homogen versteht, durchs Leben manövrieren. Am 7. Dezember ist der Regisseur Thabo Thindi im Anschluss an die Filmvorführung für ein Publikumsgespräch zu Gast, um über die Hintergründe zu seinem Film zu berichten. Das Gespräch findet auf Englisch statt. In Kooperation mit Spiegelbild und dem Trägerkreis WIR in Wiesbaden.

„Journalismus ist die Essenz der Demokratie“, sagt Meera. Sie leitet „Khabar Lahariya“, die einzige von Dalit-Frauen geführte Zeitung Indiens. Die „Unberührbaren“ kämpfen auf sich allein gestellt gegen ein Frauenbild an, das sie von (akademischen) Berufen und verantwortungsvollen Positionen ausschließen will. Aus nächster Nähe folgt WRITING WITH FIRE diese Gruppe von Frauen, die das gesellschaftliche System hinterfragen und mit Traditionen wagemutig brechen.

Das vollständige Programm von WIR in Wiesbaden finden Sie hier.

« Zurück