Direkt zum Inhalt

Hessischer Film- und Kinopreis 2022

Ende November wird der Hessische Film- und Kinopreis 2022 vergeben. Anlässlich der Verleihung präsentieren wir am 17. und 22. Dezember vier nominierte Filme aus unterschiedlichen Kategorien.

Am 17. Dezember gibt es Gregor Eppingers Film UNTERM GLANZ (DE 2021, 70min) zu sehen, der in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ nominiert ist, und Lydia, eine Haushaltshilfe, in Berlin bei ihrer Arbeit und in ihrem Leben begleitet. Eppinger lässt eine Frau sprechen, die sonst nicht gehört wird und gibt ihr dadurch die Würde, die jeder Mensch verdient, der ohne Absicherungen wie Krankenversicherung oder Rentenanspruch unsere Leistungsgesellschaft am Laufen hält. Wir zeigen den Film gemeinsam mit Amnesty International Wiesbaden.

Am 22. Dezember gibt es ein buntes Programm aus mittellangen Filmen zu sehen: Evgenia Gostrers dokumentarischer Animationsfilm KIRSCHKNOCHEN (DE 2021, 17 min,) erzählt in dichter und ästhetisch beeindruckender Form eine jüdische Familiengeschichte über zwei Generationen hinweg und ist als „Bester Kurzfilm“ nominiert. Ausdrucksstarke Knetanimationen werden durch 16mm-Archivaufnahmen ergänzt.
Philipp Mehlers und Dominik Hilfenhaus' Kurz-Spielfilm NEMESIS (DE 2022, 23 min) ist ebenfalls in dieser Kategorie nominiert. Zwei Männer, Bestatter, ein Auto, ein Toter im Sarg, eine Phobie, ein Drehort – daraus entwickeln sie eine gelungene und ungewöhnliche Tragikomödie.
Bente Rohdes (Hochschule Darmstadt) Werk EIN LEBEN AUF SEE (DE 2022, 52 min) ist in der Kategorie „Bester Hochschulabschlussfilm“ nominiert. Geschickt spannt die Regisseurin den Bogen von der privaten Lebenswelt dreier Büsumer Krabbenfischer hin zu den großen Themen unserer Gesellschaft wie der Überfischung und dem Klimawandel.

In Kooperation mit dem Hessischen Film- und Kinopreis.

« Zurück