Film

Die Abenteuerin von Tunis

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Abenteuerfilm aus dem Jahre 1931
  • Deutsche Erstaufführung: 10.09.1931
  • Länge: 2697m 99min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Willi Wolff
  • Drehbuch: Willi Wolff, (Paul) Hans Rameau
  • Kamera: Otto Kanturek, Emil Schünemann
  • Musik: Vincent Scotto
  • Ton: Carlo Paganini, Hans Bittmann
  • Bauten: Robert Neppach, Willy Schiller
  • Kurzinhalt:
    Die Pariser Kupferwerke Bertell erfahren telegrafisch, daß in Tunesien ein Aufstand ausgebrochen ist. Die dortigen Kupferminen der Firma sind eingeschlossen. Militärische Schutzmaßnahmen werden von der Regierung abgelehnt. Henry Bertell weiß genau, daß es sich bei diesen Vorgängen um einen Konkurrenzkampf handelt, den der berüchtigte Valera, ein skrupelloser Ausbeuter, inszeniert hat. Die K ...
    mehr
    Die Pariser Kupferwerke Bertell erfahren telegrafisch, daß in Tunesien ein Aufstand ausgebrochen ist. Die dortigen Kupferminen der Firma sind eingeschlossen. Militärische Schutzmaßnahmen werden von der Regierung abgelehnt. Henry Bertell weiß genau, daß es sich bei diesen Vorgängen um einen Konkurrenzkampf handelt, den der berüchtigte Valera, ein skrupelloser Ausbeuter, inszeniert hat. Die Kisten mit Waffen und Munition, die zur Verteidigung der Mine bestimmt sind, lagern bei einer Speditionsfirma in Tunis, weil ein Weitertransport zur Zeit nicht möglich ist. René Bertell, der für Schreibtischarbeiten völlig ungeeignet ist, dafür aber schießen und boxen kann, erhält nun von seinem Onkel den Auftrag, die Kisten auf Schleichwegen zur Mine zu schaffen, bevor ihre Besatzung aufgeben muß. Davon hört Valera. Sein Pariser Mittelsmann Ferrero zwingt nun dieTänzerin Colette, René in eine Falle zu locken. Tatsächlich gelingt es ihr, die Frachtbriefe für die Kisten an sich zu bringen. Sie gibt sie ihm aber wieder zurück, weil sie zu diesem Dienst erpreßt wurde und nicht hinter ihrem Auftraggeber steht. Vielmehr wird sie Renés Verbündete und hilft ihm, weil sie Tunis gut kennt. Einen weiteren Helfer gegen Valera finden beide in Emil Dupont, der sich als Sachverständiger für Nordafrika ausgibt, in Wirklichkeit aber nur seiner Frau Agathe entkommen will. Nach vielen turbulenten Zwischenfällen, bei denen sie immer wieder Agathe begegnen, können sie die Kisten endlich in Besitz nehmen. Mit einer Karawane transportieren sie ihre Fracht durch die Wüste und bestehen verschiedene Abenteuer. In letzter Minute treffen sie an ihrem Ziel ein und können dadurch die Besatzung der Mine retten. Nach Beendigung der abenteuerlichen Reise finden René und Colette endlich Zeit, sich ihre Zuneigung zu gestehen.
    weniger
  • Produktion: Deutsches Lichtspiel-Syndikat AG (D.L.S.)