Film

Aus der Werkstatt moderner Arzneimittel

(Kulturfilm)

  • aus dem Jahre 1934
  • Länge: 455m 17min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Ulrich Kayser
  • Drehbuch: Karl Spielmann
  • Kamera: Gerhard Müller
  • Musik: Rudolf Perak
  • Kurzinhalt:
    Die Kraft der Sonne ist in Salpeter, Petroleum und Kohle gespeichert - als Dünger, Treib- oder Brennstoff verwertbar. Kohle enthält zudem biologische Kräfte, die etwa aus dem Abfallprodukt Teer gewonnen werden können und als Grundstoffe von Farben und Chemikalien die Grundlagen moderner Chemie bilden. Diese hat die Heilkunde umwälzend beeinflusst. Im Mittelalter war sie mystischen Vorstellun ...
    mehr
    Die Kraft der Sonne ist in Salpeter, Petroleum und Kohle gespeichert - als Dünger, Treib- oder Brennstoff verwertbar. Kohle enthält zudem biologische Kräfte, die etwa aus dem Abfallprodukt Teer gewonnen werden können und als Grundstoffe von Farben und Chemikalien die Grundlagen moderner Chemie bilden. Diese hat die Heilkunde umwälzend beeinflusst. Im Mittelalter war sie mystischen Vorstellungen verbunden, heute werden auf wissenschaftlich fundierter Basis in chemischen, physikalischen, biologischen Laboratorien wirksame Heilpräparate bereitet. Das Mikroskop ist eine starke Waffe der Forschung - Krankheitserreger werden sichtbar, zum Beispiel die Erreger der Syphilis oder der Malaria mit seinem komplizierten Entwicklungsgang im Menschen und in der Malariamücke Anopheles, der in den menschlichen Blutkörperchen nistet. Eine weitere gefährliche Tropenkrankheit: Die Amöbenruhr. Die Erkenntnis der Ursache einer Krankheit ermöglicht die Entwicklung des Bekämpfungsmittels. Der Aufbereitung der Präparate im Reagenzglas der Laborarbeit entspricht die Arzneimittelherstellung im großindustriellen Maßstab in der Fabrik: Tablettenherstellung in der Großanlage. Die Abfüllung von Salvarsan fordert besondere Maßnahmen: Das Medikament ist sauerstoffempfindlich.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)