Film

MIT SIEBZEHN (QUAND ON A 17 ANS) (DF)

Festival-Nachlese »

Wiesbadener Erstaufführung: Damien und Thomas gehen in dieselbe Klasse eines Gymnasiums und können sich nicht ausstehen. Thomas’ Schulweg ist weit und als noch seine Adoptivmutter schwanger wird, lädt Damiens Mutter Thomas ein, für einige Zeit bei ihnen zu wohnen. Doch mit der Zeit entlädt sich die unerklärliche Spannung zwischen den Jugendlichen immer mehr in Gewalt.

Für das Drehbuch arbeitete Téchiné mit Céline Sciamma (BANDE DE FILLE) zusammen. Seine Premiere feierte der Film im Wettbewerb der letztjährigen Berlinale. Die beiden Jungdarsteller sind beim wichtigsten französischen Filmpreis – den Césars – als beste Nachwuchsdarsteller nominiert.

Zur Filmseite und zum Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„Sinnlich, bewegend, wunderschön: André Téchinés BEING 17 ist DER Höhepunkt der Berlinale 2016.“ (filmstarts.de)

„Der Film stellt ein ultranatürliches Stück schwieriger Jugend dar, indem Gewalt und Sinnlichkeit, Verlust und zarte Entdeckungen kombiniert werden.“ (The Hollywood Reporter)

„So federleicht die Inszenierung des französischen Autorenfilmers, so unangestrengt geben sich seine jungen Darsteller. Kacey Mottet Klein (als Kind der junge Dieb in WINTERDIEB) überzeugt als sensibler Teenager im Gefühlschaos. Newcomer Corentin Fila zeigt als harter Typen mit weichem Kern, dass mehr in ihm steckt als der hübsche Model-Typ. Diesem leinwandpräsenten Duo glaubt man alle Nuancen ihres „Denn-sie-wissen-nicht-so-ganz-was-sie-tun“-Verhaltens. Last not least präsentiert Sandrine Kiberlain eine eindrucksvolle Leistung als stets optimistische Ärztin und Mutter, die nach einem schweren Schicksalsschlag dann doch fast zerbricht.“ (programmkino.de)


Auszeichnungen:

2016 – Berlinale (Wettbewerb)
2016 – Großer Preis der Jury, Outfest, Los Angeles
2017 – Nominierungen für die besten Nachwuchsdarsteller, Césars

Do 13.4.17 17.45 Uhr OmU
Fr 14.4.17 17.45 Uhr DF
Sa 15.4.17 20.15 Uhr OmU
So 16.4.17 17.45 Uhr DF
Festival-Nachlese
MIT SIEBZEHN (Quand on a 17 ans)
Regie: André Téchiné, FR 2016, 114 min, DCP, DF oder OmU, FSK: ab 12, mit Sandrine Kiberlain, Kacey Mottet Klein, Corentin Fila

« Zurück