Film

MARIE CURIE (DF)

Frauenstimmen »

1903 erhält die Wissenschaftlerin Marie Curie als erste Frau gemeinsam mit ihrem Mann Pierre den Nobelpreis für Physik. Kurze Zeit später stirbt Pierre in einem tragischen Unfall. Doch Marie bahnt sich weiter ihren Weg in der männerdominierten Welt der Wissenschaft. Als sie kurz vor dem Erhalt ihres zweiten Nobelpreises steht, kommt ihre Affäre mit dem verheirateten Wissenschaftler Paul Langevin ans Licht – und führt ihr vor Augen, mit welcher Diffamierung sie sich in ihrem Beruf auseinandergesetzt sieht.

Marie Curie ist bis heute die einzige Frau, der zwei Nobelpreise verliehen wurden. Dem anteiligen Nobelpreis für Physik folgte 1911 ein zweiter für Chemie und ihren Forschungen mit Radium. Sie und ihr Mann entdeckten unter anderem die Elemente Polonium und Radium. Im Ersten Weltkrieg behandelte sie als Radiologin verwundete Soldaten an der Front mit einem eigens entwickelten Röntgenwagen. 1934 starb Marie Curie an Leukämie.

Zur offiziellen Filmseite und dem Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„Der Filmemacherin Marie Noëlle gelingt mit ihrem lebendigen, sensiblen Biopic nicht nur eine längst überfällige Würdigung der zweifachen Nobelpreisträgerin Marie Curie, sondern sie zeigt die geniale Wissenschaftlerin auch als leidenschaftlichen Freigeist und emotionale, moderne Frau. Vor allem die polnische Schauspielerin Carolina Gruszka begeistert als feminine, unermüdliche Forscherin. Dass dabei die Forschungsergebnisse weniger im Vordergrund stehen, tut dem geradlinig, inszenierten Porträt keinen Abbruch. Denn die Regisseurin führt bestechend vor, wie Marie Curie trotz aller männlicher Vorurteile ihr eigenes Leben führt.“ (programmkino.de)


Auszeichnungen:

„Insbesondere die Leistung der Hauptdarstellerin Karolina Gruszka hat überzeugt. Sie zeigt eine alleinerziehende Mutter und eine entschlossene Forscherin, eine Marie Curie, die genauso besonnen wie verletzlich wirkt, eine Frau, die nicht für den beruflichen Erfolg an sich steht, sondern für Gleichberechtigung mit den männlichen Kollegen.
MARIE CURIE ist ein feinfühliges Porträt über eine frühe Feministin, anspruchsvoll und ehrlich. Großartige Kinounterhaltung, die die Jury mit dem Prädikat besonders wertvoll auszeichnet.“ (FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung)

Die vollständige Jurybegründung finden Sie hier.

Filmreihe in Kooperation mit Soroptimist International Club Wiesbaden. Mehr Informationen gibt’s hier.

Mi 22.3.17 19.30 Uhr DF
Frauenstimmen
MARIE CURIE
Regie: Marie Noëlle, DE/FR/PL 2016, 100 min, DCP, DF, FSK: ab 6, Karolina Gruszka, Arieh Worthalter, Charles Berling

Sondereintritt: 10€ (6€ Eintritt, 4€ Spende für ein soziales Projekt des SI Clubs Wiesbaden), inkl. Einführung und einem Glas Sekt

« Zurück