Film

DIE LETZTEN MÄNNER VON ALEPPO (LAST MEN IN ALEPPO) (OmU)

»

Preview: Das Schicksal der syrischen Stadt Aleppo beherrscht seit Beginn des Bürgerkrieges im Juli 2012 weltweit die Nachrichten. Fünf Jahre lang stand die Stadt unter Beschuss der Rebellenarmee und der Regierungstruppen. Nach Schätzungen der UNO waren mehr als 300.000 Menschen in der Stadt eingeschlossen. Humanitäre Hilfe von Außen erreichte die Bürger wegen der andauernden Kampfhandlungen selten. Hilfe musste demnach von Innen kommen.

Die Filmemacher begleiteten fast zwei Jahre lang bis Herbst 2016 drei Männer der zivilen Hilfsorganisation „Weißhelme“ bei ihren Rettungsversuchen in den Trümmern von Aleppo. Täglich kämpfen die Helfer ums Überleben und um ein Stück Menschlichkeit dort, wo der Krieg zur Norm geworden ist.

DIE LETZTEN MÄNNER VON ALEPPO feierte seine Weltpremiere im Wettbewerb des renommierten Sundance Film Festivals und gewann in der Kategorie “World Cinema Documentary” den Hauptpreis. Wir dürfen die Filmemacher auf ihrer Kino-Tour zum Bundesstart bei uns im Murnau-Filmtheater begrüßen!

Die Laudation der Sundance-Jury:
„We didn’t have to debate. This extraordinary film lifted us and carried us and then dropped us into a place, unlike any other film. A wholly, accomplished work of art with powerfull cinematography, a compelling narrative and heroes who reveal compassion, humanity and extraordinary bravery in increasingly impossible circumstances. This uncompromising film matches the fearless commitment of the filmmakers with the merciful courage of  the fathers, brothers and friends who have become Syria’s first responders.“


Pressestimmen:

„Eindrucksvoll… überwältigend… außerordentlich.“ (The Hollywood Reporter)

„Ein harter, aber notwendiger Film.“ (Screendaily)

Sensor-Film des Monats. Mehr Informationen gibt’s hier.

In Kooperation mit Amnesty International. Mehr Informationen gibt’s hier.

Sa 4.3.17 20.15 Uhr OmU
Filmemacher zu Gast
DIE LETZTEN MÄNNER VON ALEPPO (Last Men in Aleppo)
Regie: Feras Fayyad, Co-Regie: Steen Johannessen, DK/SY 2017, 110 min, DCP, OmU, FSK: beantragt

Filmgespräch mit den Regisseur Feras Fayyad und Co-Regisseur Steen Johannessen, im Anschluss

« Zurück