Film

9. Kurzfilmpreis: Preisträger 2003


Alemanya
Produktionsjahr: 2002
Produzent: Savas Ceviz, Berlin
Co-Produzent: Box ! Film- & TV Produktions GmbH, Berlin          
Regie & Buch: Savas Ceviz
Länge: 14 Min. 39 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ab 6
FBW-Prädikat: Besonders wertvoll
Mahmud wird von einem dubiosen Schlepper um sein gesamtes Geld betrogen. Als Versager kann er so nicht vor seine Frau und Kinder treten. Er versteckt sich im Kofferraum des Mercedes eines deutschen Urlauberpaares, um dennoch nach Deutschland zu gelangen.

Anders Artig
Produktionsjahr: 2001/2002
Produzent: Christina Schindler Trickfilmproduktion, Germendorf
Regie & Buch: Christina Schindler
Länge: 6 Min. 49 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
FBW-Prädikat: Besonders wertvoll
Ein junges Chamäleon wird zum Außenseiter, weil es sich nicht verfärben kann und nur vegetarisch ernährt.

Doris
Produktionsjahr: 2002
Produzent: Technische Fachhochschule Berlin
Regie & Buch: Julia von Heinz, Berlin
Länge: 3 Min. 31 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
FBW-Prädikat: Besonders wertvoll
Ungefähr das letzte, was man hören möchte, wenn man morgens verkatert nach Hause kommt ...

E-Mail-Express
Produktionsjahr: 2002
Produzent: Barbara Marheineke, Köln
Regie & Buch: Barbara Marheineke
Länge: 7 Min. 20 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ab 6
FBW-Prädikat: Wertvoll
Ein falscher Mouse-Klick, ein falscher Verteiler – und deine E-Mail jagt unwiderruflich durchs Netz! Und während du nach einer Möglichkeit suchst, die Zeit einzufrieren, schießt deine intime Botschaft wie ein heißer Blitz durch die Datenbahnen und brennt sich in die Flatscreens deiner Kollegen. Alles bloß ein Albtraum? Für Sebastian nicht! Nach „e-mail express“ kann jedenfalls niemand mehr behaupten, er hätte nicht gewusst, wie riskant Kommunikation im Netz ist ... ein einziges Mail genügt!

Gnome Sweet Gnome
Produktionsjahr: 2001/2002
Produzent: Kunsthochschule für Medien, Köln
Regie & Buch: Teresa Diehm, Köln
Länge: 3 Min. 53 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
Haben Sie jemals versucht, einen Gnom loszuwerden? Und was würden Sie tun, wenn sich das Problem verdoppelt? Aber wie wir alle wissen: Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Frei nach einem Song von David Bowie von 1973.

Grüne Lippen
Produktionsjahr: 2001/2002
Produzent: Karlheinz Baumann, Gomaringen
Regie: Volker Arzt, Hamburg
Buch: Karlheinz Baumann + Volker Arzt
Länge: 11 Min. 24 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
FBW-Prädikat: Besonders wertvoll
Einleitend über die Entwicklung von Pflanzen führt der Film zu den Orchideen, der jüngsten und höchst entwickelten Pflanzenfamilie. Der Film zeigt Bestäubungsbeispiele von totaler Spezialisierung auf eine Insektenart und der Strategie einer unscheinbaren Orchidee, möglichst viele verschiedene Bestäuber als Pollentransporteure zu nutzen.

Klaustrophobie
Produktionsjahr: 2002
Produzent:
Cineta Film Potsdam + Berlin
Co-Produzent: Peter Schulze, Berlin          
Regie: Carlos Dessbesell-Schüler, Berlin          
Buch: Monica Crystowska, Carlos Dessbesell-Schüler
Länge: 13 Min.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ab 6
FBW-Prädikat: Besonders wertvoll
Klaus ist Schauspieler und sucht verzweifelt nach einer Ausdrucksmöglichkeit. Er verlässt die Stadt und findet Unterschlupf in einer Scheune, die er zu seiner Bühne macht. Der Bauer ist von dem Gebahren des Eindringlings verstört und verweist ihn des Ortes. Endlich führt ihn seine Odyssee auf eine richtige Bühne, doch auch hier bleibt sein Verlangen nach Ausdruck und Selbsthingabe unerfüllt. Eine Hommage an Klaus Kinski.

Der Plan Des Herrn Thomaschek
Produktionsjahr: 2002
Produzent: Ralf Westhoff, München
Regie & Buch: Ralf Westhoff
Länge: 14 Min. 10 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
FBW-Prädikat: Wertvoll
Die Geschichte des Filmes spielt im Herbst des Jahres 1961. Wir befinden uns in der Umgebung eines kleinen thüringischen Grenzorts. Der Mauerbau ist allgegenwärtig, auch wenn niemand darüber spricht. Der 17-jährige Jochen wohnt in dem engen Haus seiner Eltern. Seine Erfüllung sucht er im Sport. Jochen fällt das seltsame Verhalten des Briefträgers im Ort auf. Er entdeckt den völlig unsportlichen Thomaschek beim Lauftraining im Wald. Außerdem bemerkt er, dass Thomaschek mit dem Fernglas die Bahngleise beobachtet ...

Snipers Alley
Produktionsjahr: 2002
Produzent: Kaleidoskop Film (Rudolf Schweiger), Geiselgasteig
Co-Produzent: Bayersicher Rundfunk, ARTE
Regie: Rudolf Schweiger
Buch: Jan Lüthje
Länge: 13 Min. 28 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ab 12
FBW-Prädikat: Wertvoll
Der Schauplatz: Ein Krisengebiet. Zwei UN-Blauhelmsoldaten bewachen einen Nachschubflughafen, der einer dörflichen Siedlung vorgelagert ist. Nach der Landung einer Transportgütermaschine versuchen Dorfbewohner sich dem Posten zu nähern. Die Soldaten fordern die Leute auf, zu den öffentlichen Ausgabestellen zu gehen. Plötzlich fallen Schüsse ...

Der Templer
Produktionsjahr: 2002
Produzent: Wiedemann & Berg Filmproduktion, München
Co-Produzent: BR / ARTE / Universal-13thStreet / Anna Henckel Donnersmarck / Christian Ditter / Carmen Stozek / Trinity Filmproduktion / Catapult Filmproduktion / Jan Brandt
Regie: Sebastian + Florian Henckel von Donnersmarck, Berlin
Buch: Sebastian Henckel von Donnersmarck
Länge: 15 Min. 08 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ab 16
FBW-Prädikat: Besonders Wertvoll
Ein Tempelritter kehrt nach den Kreuzzügen verwundet und in seinem Glauben erschüttert in die Heimat zurück. Als er auf eine geheimnisvolle Frau trifft, weiß er wieder, wofür es sich zu kämpfen lohnt ...

Außerdem hat die Jury in diesem Jahr für zwei Produktionen eine lobende Erwähnung ausgesprochen, die nicht mit einem Geldpreis verbunden ist.

Calls
Produktionsjahr: 2002
Produzent: Living Films, Berlin
Regie: Sören Voigt, Berlin
Buch: Christian Schidlowski
Länge: 8 Min. 52 Sek.
Format: 35mm / Schwarz-Weiss
FSK: ohne Altersbeschränkung
FBW-Prädikat: Wertvoll
Der Tag, an dem Marianne und Ramon ihr Handy zu Hause vergaßen.

La Mer
Produktionsjahr: 2001/2002
Produzent: Film Kunst Kommerz - Klaus Knoesel Film, München
Regie & Buch: Natja Brunckhorst + Frank Griebe
Länge: 15 Min.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ab 6
FBW-Prädikat: Besonders wertvoll
Ein Mann kommt aus dem Meer. Er ist irritiert, er kann seine Frau nicht finden. Und auch im Hotel ist sie nicht. Da erfährt er, dass er nicht, wie er glaubte, fünf Minuten, sondern fünf Jahre im Wasser war und seine Frau ihn längst für tot hat erklären lassen.      
      

Preisträger: 2014 2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003  2002  2001  2000  1999  1998  1997  1996  1995