Film

7. Kurzfilmpreis: Preisträger 2000


Almost
Produktionsjahr: 1998 / 1999
Produzent: Trinity Film, München
Regie & Buch: Britta Olivia Götz
Länge: 12 Min. 13 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ab 12
FBW-Prädikat: Besonders wertvoll
Ein alter Mann hat die Liebe seines Lebens verloren und will sich umbringen. Ein Junge hat die große Liebe gefunden und will ein neues Leben beginnen. Ein tragischer Unfall vereint die beiden Schicksale in der Notaufnahme eines Hospitals.

Als Hitchcock in Auerstedt auf Eiermanns Else traf
Produktionsjahr: 1998 / 1999
Produzent: Birgit Lehmann, Frankfurt (Main)
Regie & Buch: Birgit Lehmann
Länge: 14 Min. 48 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
FBW-Prädikat: Besonders wertvoll
Alfred Hitchcock liebte dunkle Geheimnisse. Eines seiner Geheimnisse ist heute gelüftet. Ein Foto aus dem Jahr 1956 belegt, dass sich Hitchcock in Auerstedt aufhielt und auf Eiermanns Else traf. Durch diesen Besuch wurde Hitchcock zu einigen seiner größten Meisterwerke inspiriert. Vor allem „Psycho“ muss durch seine Zusammenarbeit mit Else Eiermann in einem vollkommen neuen Licht gesehen werden.

Kleingeld
Produktionsjahr: 1999
Produzent: Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“, Potsdam / Marc-Andreas Bochert / Gabriele Lins, Berlin
Regie & Buch: Marc-Andreas Bochert
Länge: 15 Min. 22 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
FBW-Prädikat: Besonders wertvoll
Der Film erzählt von einer sonderbaren Beziehung im Berlin der neunziger Jahre. Ein Bettler bittet auf dem Bürgersteig vor einem Bürohaus stumm um Kleingeld. Aus den ersten verlegenen Spenden des Geschäftsmannes wird eine tägliche Gewohnheit. Als der Bettler eines Tages beginnt, das Auto des Geschäftsmannes zu waschen, ist dem das gar nicht recht, und die Dinge werden kompliziert.

The Periwig-Maker (Der Perückenmacher)
Produktionsjahr: 1999
Produzent: Ideal Standard Film (Annette und Steffen Schäffler), Berlin
Regie: Steffen Schäffler
Buch: Annette und Steffen Schäffler, basierend auf den Texten aus Daniel Defoe’s „A Journal of the Plague Year“
Länge: 15 Min. 20 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freiegeben ab 6
FBW-Prädikat: Besonders wertvoll
Der Puppentrickfilm erzählt die Geschichte eines Mannes, der sich während der Pestepidemie in London im Jahre 1665 aus Furcht vor Ansteckung von der Außenwelt abgekapselt hat. Als ein verwaistes, krankes Mädchen seine Hilfe braucht, ist seine Isolationshaltung herausgefordert.
     
Planet Paranoid
Produktionsjahr: 1998 / 1999
Produzent: Wolfgang Morell, Wiesbaden / FH Wiesbaden, Fachbereich 05, Studiengang „Kommunikationsdesign“
Regie & Buch: Wolfgang Morell
Länge: 6 Min. 13 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
FBW-Prädikat: Wertvoll
1977 startet in Cape Canaveral die Raumsonde Voyager II. An Bord ist auch eine Bild-Ton-Platte, die den Erdenalltag zeigt. Nach zwei Millionen Jahren Reise im Weltraum erreicht diese Botschaft intelligentes Leben. Eine humorvolle Computeranimation: Alle Charaktere, Objekte, Lichter und Materialien des Films wurden als virtuelle 3D-Welt im Rechner erstellt.

Platonische Liebe
Produktionsjahr: 1998 / 1999
Produzent: Neue Sentimental Film, Frankfurt (Main) / Filmakademie Baden-Württemberg, Ludwigsburg
Regie & Buch: Philipp Kadelbach
Länge: 11 Min. 35 Sek
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ab 12
FBW-Prädikat: Wertvoll
Lisa hat Geburtstag. Statt mit ihren Freunden zu feiern, entscheidet sie sich, lieber alleine zu Hause zu bleiben. Die mysteriöse, zugleich erotische und etwas gruselige Stimmung des Abends mündet in eine ungeahnte Begegnung.

Rendezvous
Produktionsjahr: 1999
Produzent: Peter Lemken, Kassel (Abschlussfilm an der Gesamthochschule Kassel, Fachbereich „Visuelle Kommunikation“)
Regie & Buch: Peter Lemken
Länge: 10 Min. 20 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
FBW-Prädikat: Besonders wertvoll
Tagaus, tagein verrichten zwei kleine Holzfiguren - ein Mann und eine Frau - ihren Dienst in einem Wetterhäuschen, ohne voneinander zu wissen. Durch einen Blitzschlag gerät ihr geregelter Alltag aus den Fugen. Ausschließlich im Computer entstanden, benutzt Rendezvous die Möglichkeiten digitaler 3D-Animation, um seine Figuren zum Leben zu erwecken.

S. geht rund
Produktionsjahr: 1998 / 1999
Produzent: Trinity-Film, München
Regie & Buch: Carsten Funke
Länge: 14 Min. 17 Sek.
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ab 6
FBW-Prädikat: Wertvoll
S. hat Geburtstag, und ihr Freund Chris hat kein Geschenk. Und auch kein Geld, um eins zu besorgen. Aber er hat noch 40 volle Flaschen Bier. Um das Pfandgeld zu kassieren, braucht man da nur eins zu tun: sie schnell austrinken.

Schwestern
Produktionsjahr: 1999
Produzent: DSD Deyle & Schulz-Deyle Entertainment GbR, München / Hochschule für Fernsehen und Film, München
Regie & Buch: Mirjam Kubescha
Länge:    14 Min. 50 Sek.
Format: 35mm / Schwarz-Weiß
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
FBW-Prädikat: Wertvoll
Wie viele junge Frauen im Nachkriegsdeutschland zieht es Maria in eine von Swing-Rhythmus vibrierende Kellerbar für amerikanische Soldaten. Eines Tages nimmt sie ihre durch die Erzählungen neugierig gewordene, blinde Schwester mit. Dabei zeigt sich, dass der äußere Schein in manchen Situationen der Lebenslust im Weg steht.

Steinflug
Produktionsjahr: 1999
Produzent: Sultana Films (Susanne Horizon-Fränzel), Lorch
Regie: Susanne Horizon-Fränzel
Buch & Buch: Susanne Horizon-Fränzel
Länge: 15 Min. 20 Sek
Format: 35mm / Farbe
FSK: freigegeben ab 6
FBW-Prädikat: Wertvoll
Ein Stein wird aus dem Pflaster gerissen und gegen einen Feind geworfen. Aber er verfehlt sein Ziel. Und beginnt einen Flug um die gesamte Erde, wird Zeuge menschlicher Beziehungen und Auseinandersetzungen, bis er schließlich wieder den Ort des Steinwurfes erreicht.
    
      

Preisträger: 2014 2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003  2002  2001  2000  1999  1998  1997  1996  1995